Am Herzen von AN gehen die Türen auf!

Nach einer kleinen, Heiligen Pause, in der wir liegengebliebene Arbeit nachholen konnten, kamen Besucher: Am Freitag morgen besuchte uns ein Q’ero-Freund vom Apu Ausangate, der uns mehr Sancarpas mitbrachte.

Am Nachmittag gingen wir mit Johnson und dreien seiner Freunde Mittagessen in Urubamba, und anschließend gab es Lesungen mit den Karten von AN am Herzen von AN. Es war wundervoll, Johnson wieder zu sehen, und sofort mochten wir seine Freunde, in denen wir Wahre Familie erkannten. Und zu unserer Freude blieben Johnson und sein Freund Andy über Nacht in AN•Wasi.

Am Samstag morgen kam die Yoga-Gruppe von Tracey und Victoria aus den USA an. Wir zeigten ihnen das Gelände, durchschritten das AN•Labyrinth, besuchten das AN•Chakana, sprachen über das Herz von AN und die Neue Realität, und brachten ihnen die 11:11-Mudras bei. Es machte super-viel Spaß!

Dann verließ uns ein Teil der Gruppe, und sieben von ihnen blieben zum Mittagessen, zusammen mit Johnson und Andy. Dann gab es achtmal Lesen der Karten von mir und Emanáku. Zwar war das ein ganz schöner Marathon, aber die Karten-Lesungen waren brillant und perfekt für die jeweilige Person. Und solch super-netter Leute!

Am nächsten Morgen musste Emanáku um 7 Uhr zu einem Treffen der lokalen Wasser-Assoziation gehen, und danach haben wir uns den Rest des Tages einfach nur noch ausgeruht.

Heute sehen wir zu, dass wir mehr geschafft bekommen, und dann bereiten wir unser Haus und AN•Wasi für eine Gruppe von zehn Menschen aus Russland am Mittwoch nachmittag vor. Die Gruppe wir eine Nacht hier verbringen, und alle Teilnehmer wollen Kartenlesungen!!! Einige aus der Gruppe waren im letzten Jahr schon einmal hier, und wir freuen uns darauf, sie wieder zu sehen.

Mit all diesen Aktivitäten entdecke ich, wie sehr sich in mir vieles vertieft und verwandelt hat – seit meiner transformierenden “Krankheit” im August. Das hat zugleich die Energien hier am Herzen von AN auf ein völlig neues Niveau gebracht.

Spread the love
  •  
  •  
  •